Warum unsere Welt Social Entrepreneurs braucht

Social Entrepreneurs sind Pioniere für von Bürgern entwickelte und umgesetzte soziale Innovationen. Sie machen sich zuständig und werden unternehmerisch aktiv, anstatt von anderen die Lösung ihrer Probleme zu fordern. Dadurch sind sie Vorbilder für viele und motivieren gleichzeitig, selbst aktiv zu werden: Gerade in unserer heutigen Zeit, durch neue Kommunikationswege und ein globaisiertes Miteinander, kann jede*r der Ausgangspunkt für große Veränderungen zum Wohle aller sein.  

Seit mehr als 35 Jahren sind wir in diesem Feld aktiv und haben das größte globale Netzwerk herausragender Social Entrepreneurs aufbauen können. Im Mittelpunkt dessen: Unsere Ashoka Fellows. Von und mir ihnen lernen wir viel über entstehende Trends und Muster gesellschaftlicher Veränderung. Diese Einblicke erlauben uns, unsere Arbeit und Investitionen immer wieder in besonders vielversprechende Richtungen zu lenken.

 

“Ashoka ist anders als jede Organisation, mit der ich bisher gearbeitet habe. Und das ist etwas Gutes! Vergessen Sie Hirarchien und Entscheidungs-Bäume. Vergessen Sie Widersprüche und "das haben wir doch noch nie so gemacht"-Zweifler. Ich habe niemals mit einer engagierteren Truppe von Menschen gearbeitet, deren Antwort erst einmal ein "klar, warum nicht?" ist, deren Einstellung "ja, schaffen wir!" ruft und  die nicht müde werden, gemeinsam mit uns oft etwas verrückten Vorreiter*innen an einer Welt zu arbeiten, die heute erst in unserer Vorstellung existiert. Wird das manchmal chaotisch? Ja. Ist es bereichernd und inspirierend? Immer!"
– Eric Dawson, Founder of Peace First. Ashoka Fellow since 2007

mastercard-provides-500m-educational-support.png
url.png
boehringeringelheim_web.jpg