Wie Social Entrepreneurs die Spielregeln der Märkte verändern

Viele neue Milliardenmärkte – von Carsharing über Online-Bildung, von grüner, dezentraler Energie bis Fair Trade und Slow Food – haben etwas Überraschendes gemeinsam: Verfolgt man ihre Wachstumskurven bis zur auslösenden Innovation zurück, finden dort sich keine kommerziellen Wettbewerber, sondern Social Entrepreneurs – eine bunte Truppe von Social Entrepreneurs, die ihre Organisationen nicht primär mit dem Ziel gegründet haben, daraus Kapital zu schlagen, sondern ein gesellschaftliches Problem zu lösen – und die früh von Ashoka gefördert wurden.

Weltweit werden es immer mehr soziale Gründer, die sich auf den Weg machen. Sie hinterfragen Paradigmen und verändern die Spielregeln der Märkte.

Eine Studie von Ashoka und McKinsey & Company zeigt: Auch in der "klassischen" Wirtschaft kann man viel von den Strategien und Denkweisen von Social Entrepreneurs lernen - und Märkte wie Produkte und Dienstleistungen so gestalten, dass sie helfen gesellschaftliche Probleme zu lösen. Finden Sie hier eine Zusammenfassung und Lesevorschau vom Artikel WEGBEREITER VON MILLIARDENMÄRKTEN im Harvard Business Manager 6/2015.

Wir sind überzeugt: Erfolg lässt sich zunehmend in einer neuen Größe messen: der Zahl von Menschen, die man als aktive Mitgestalter für sein Ziel gewinnen kann. Vielleicht machen auch Sie sich mit uns auf den Weg?